Werbung
Fensterbau AasMotor-Nützel Vertriebs-GmbHVR Bank Bamberg-Forchheim eGMacron StoreSparkasse Bamberg
DJK-News - U12-Mädchen der DJK Don Bosco Bamberg erkämpfen Platz 4 bei südostdeutscher Meisterschaft

News

U12-Mädchen der DJK Don Bosco Bamberg erkämpfen Platz 4 bei südostdeutscher Meisterschaft

Die U12-Mädchen der DJK Don Bosco Bamberg erringen mit dem vierten Platz bei der südostdeutschen Meisterschaft in München als eines der jüngsten Teams des Turniers einen Achtungserfolg. Zuvor hatten sich die Bambergerinnen den oberfränkischen Titel und Platz drei bei der bayerischen Meisterschaft gesichert.

München - Mit einem 70:42-Sieg gegen den TSV Nördlingen starteten die von Johanna und Amelie Beck gecoachten U12-Spielerinnen der DJK ins Turnier. Das Auftaktspiel war eine Neuauflage des Spiels um Platz drei bei der bayerischen Meisterschaft Anfang Mai, das die DJK damals für sich entscheiden konnte. Der Sieg in dem Duell in München war nie ernsthaft in Gefahr. War die Führung nach zwei Achteln mit 22:8 noch recht deutlich, kämpften sich die Nördlingerinnen zur Halbzeitpause etwas heran. Den alten Abstand konnten die Bambergerinnen mit zwei starken Achteln (5. und 7.) wieder ausbauen (63:36). Am Ende hieß es 70:42, deutlicher als nach dem engen Duell vor fünf Wochen in Erlangen abzusehen war. Nördlingen und Erlangen waren als 4.- und 5.-Platzierte der Bayerischen nachgerückt, da die anderen Teams aus Sachsen zurückgezogen hatten.
Im zweiten Gruppenspiel wartete ein harter Brocken auf die DJK: Die Gastgeber vom TS Jahn München hatten vor fünf Wochen souverän die bayerische Meisterschaft in Erlangen geholt. Auch damals trafen die Teams aufeinander – Jahn München siegte deutlich. Beim Heimturnier ließen die Münchnerinnen den Gästen aus Bamberg ebenfalls keine Chance. Im ersten Achtel konnten die tapfer kämpfenden DJKlerinnen noch mithalten (10:12), doch es war nichts zu holen: 52:95 hieß es am Ende. Da Nördlingen ebenfalls gegen München verloren hatte, landete die DJK auf Platz zwei und stand im Halbfinale am Sonntag gegen die bärenstarken Chemnitzerinnen. Die DJK als eines der jüngsten Teams im Turnier war mit dem gesamten Kader von 15 Spielerinnen nach München gefahren. Damit alle auf ihre Einsatzminuten kamen, setzten bei jedem Spiel drei Spielerinnen aus.
Gegen die einzigen Vertreterinnen aus Sachsen hatten die Bambergerinnen am Sonntagmorgen kaum Luft zum Atmen: Mit 39:101 gegen den späteren Turniersieger Chemcats Chemnitz kassierten sie die fast schon zu erwartende hohe Niederlage.
Im Spiel um Platz drei wartete die TG Würzburg, die gegen München im anderen Halbfinale deutlich unterlagen. Der Start ins Spiel misslang dem Don-Bosco-Team. Der Ball wollte nicht in den Korb fallen – auf der Gegenseite hingegen schon – und bis sich die Defense stabilisiert hatte, stand es schon 4:18 nach zwei Achteln. Doch wichtige Punkte von Ella Kaiser und Luise Lauer hielten die DJK zumindest in Schlagdistanz.
In den Achteln 3 und 4 waren die Bambergerinnen endlich da: Mit 4 Körben von Olivia Waldner hintereinander und zwei wichtigen Rebounds von Ella Kaiser zeigten sie sich den Würzburgerinnen ebenbürtig und konnten das Ergebnis zum Seitenwechsel fast halten (25:38). Jetzt brauchte es eine Kraftanstrengung, um eine Chance gegen den aus zahlreichen Testspielen und Turnieren gut bekannten Gegnerinnen zu haben. Die Bambergerinnen kämpften sich gut in die zweite Halbzeit hinein, Ella Kaiser holt in kurzer Zeit wieder zwei wichtige Rebounds. Die Defense stand gut, doch nach vorne gelang nicht viel, so dass es am Ende des Achtels der Vorsprung von Würzburg auf 17 Punkte anwuchs. Jetzt musste ein Wunder her, um noch eine Chance auf den Sieg zu haben, doch leider waren das offensiv stärkste Achtel bis dahin nicht genug: Würzburg erhöhte den Vorsprung weiter. Die Formation der Bambergerinnen im 7. Achtel wollten sich noch nicht geschlagen gegeben: Mit sechs Punkten von Samira Hofmann und vier von Josefa Dormann setzten sie noch einmal ein Zeichen und entschieden das erste Achtel in diesem Spiel für sich. Auch im letzten Achtel wollte der Ball zu selten in den Korb fallen, so dass Würzburg das Spiel letztendlich sicher nach Hause bringen konnte (58:72).
Platz vier in München war nach Platz drei bei der bayerischen Meisterschaft und dem oberfränkischen Meistertitel der versöhnliche Abschluss einer starken Saison und eine beachtliche Leistung angesichts der leistungsorientierteren Ansätze in Chemnitz, München oder Würzburg. Vier DJK-Spielerinnen rücken kommende Saison altersgemäß in die U14 auf, so dass der Kern der Mannschaft bestehen bleibt. Gute Voraussetzungen um im nächsten Jahr erneut anzugreifen.
Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Ewa Aas, Anna-Maria Deller, Josefa Dormann, Emilia Felis, Paula Hellermann, Maliya Hofmann, Samira Hofmann, Ella Kaiser, Luise Lauer, Mia Schiller, Mathilda Schulz-Hess, Johanna Schröder, Ella Siauw, Olivia Waldner, Ricarda Wiese.

Weitere News zu Team U12w1 | zum gesamten News-Archiv
Werbung
LuitpoldBäckerei Nöth GmbHClever FitBrauerei KeesmannMolten Europe GmbH

© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite