Werbung
Brauerei Keesmann
DJK-News - Erfolg in Neustadt steht bittere Heimniederlage gegen Chemnitz gegenüber

News

Erfolg in Neustadt steht bittere Heimniederlage gegen Chemnitz gegenüber

Nach dem Doppelspieltag der DJK-Herren am letzten Wochenende, der einen Auswärtssieg in Neustadt/WN am Samstag Abend und eine äußert knappe Heimniederlage am Sonntag Mittag gegen Chemnitz brachte, ist die DJK leider noch nicht gesichert, was den Klassenerhalt in der 2.Regionalliga angeht.Erst am letzten Spieltag wird sich entscheiden, wer neben den beiden Tabellenletzten der beiden 2.Regionalligen zusätzlich absteigen muss.

Am Samstag sahen die zahlreichen Zuschauer in Neustadt/WN eine packende Partie, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten. Die Oberpfälzer, die in Bestbesetzung antreten konnten, wollten unter allen Umständen den Klassenerhalt für sich zuhause klar machen. Die DJK Bamberg musste auch gewinnen, um ihrerseits die Chance auf den Ligaerhalt zu wahren.
Ohne große Nervosität starteten beide Mannschaften und bis zur 9.Min. konnte sich keiner einen nennenswerten Vorsprung erarbeiten. Die Bamberger, die wieder ihr Hauptaugenmerk darauf legten den Neustadtern die Optionen in der Zone wegzunehmen und deshalb den Oberpfälzer Topscorer Meißner und den tschechischen Center Stych bei 6, bzw. 10 Punkten halten konnten, gerieten aber zum Ende des ersten Viertels mit 19:23 in Rückstand.
Zwei weitere Punkte des an diesen Abend gefährlichsten Neustadter Lukas Biber (20 Punkte) zu Beginn des zweiten Spielabschnitts bauten die Führung der Heimmannschaft zunächst weiter aus, doch die Bamberger DJK konterte nun mit einem 11:2 Lauf, bei dem Nils Gerstner 6 Punkte erzielte, und ging damit selbst 30:27 in Führung. Dass aber ein Basketballspiel oft aus Läufen einer Mannschaft besteht, war auch in diesen Spielzu sehen, neun unbeantwortete Neustadter Punkte brachten die größte Führung der Heimmannschaft (30:37). Eine Auszeit der Oberfranken läutete aber die Wende im Spiel ein. Heckel und Greese, unterstützt vom Oldie Christian Raum und eine kompromisslose Abwehrarbeit waren nun dafür verantwortlich, das die Bamberger bis zur Halbzeitpause das Spiel drehen konnten (42:41).
Nach dem Seitenwechsel erhöhten Kapitän Ritli und Gerstner den Vosprung auf sechs Punkte. Neustadt gelang es aber nicht während des ganzen dritten Viertels auszugleichen. Zwar kamen nun die gefährlichen Dreierschützen Krysl und Merkl besser ins Spiel, aber der Aufsteiger aus Bamberg hatte immer eine Antwort und konnte seine Führung auch durch gelungene Aktionen von Auer behaupten.Das Spiel blieb aber äußerst spannend und vor dem Schlußabschnitt war nicht abzusehen, wer das Parkett als Sieger verlassen würde.
Den Ausgleich zum 62:62 beantworteten Ritli und Raum mit vier schnellen Punkten und gaben den Bambergern die Führung zurück, die sie nun bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgaben. Was die Neustadter auch versuchten, es gelang ihnen einfach nicht die Offensive der Bamberger zu stoppen. Bei den Don Bosco Herren dagegen waren die defensiv super agierenden Burger,Pedro und Zohner eine große Hilfe um auf die Siegerstraße zu kommen. Vier verworfene Freiwürfe in Folge in der vorletzten Spielminute beim Stand von 84:78 gaben den Neustadtern noch einmal Hoffnung. Da die Bamberger aber bombenfest in der Abwehr standen, war der 91:82 Sieg nicht mehr gefährdet. Mit viel Kraftaufwand war der wichtige Sieg eingefahren worden.

DJK:Greese 28(1Dreier),Ritli 16(2),Heckel 15,Gerstner 14,Raum 9,Auer 6,Pedro 2,Zohner 1,Burger,Urban.

Am Sonntag Mittag im Nachholspiel, dessen Neuansetzung die DJK ohne Not akzeptiert hatte, wäre ein weiterer Erfolg der sichere Verbleib in der Liga gewesen. Nach großem Kampf reichte es aber leider nicht und die DJK musste eine bittere 62:63 Niederlage einstecken.
Die Chemnitzer, die wegen eine NBBL-Spiels im Januar die Absetzung des Spiels betrieben hatten, hatten einige Stunden mehr Erholung seit ihrem Spiel am Samstag und dies sollte sich für sie am Ende des Spiels auszahlen.
Die DJK brauchte einige Zeit um ins Spiel zu finden und lief deshalb von Anfang an einem Rückstand hinterher (16:20 nach dem ersten Viertel. Die Umstellung auf Zone machte den Sachsen dann in ihrer Offensiv große Schwierigkeiten und die Bamberger konnten durch acht Punkte von Greese mit 24:20 in Führung gehen. Mit einem 32:27 Vorsprung ging es dann in die Pause.
Im dritten Viertel sah es dann lange danach aus, als ob die Bamberger eine positive Vorentscheidung herbeiführen könnten. Sie bauten ihren Vorsprung durch Dreier von Ritli, Auer und Heckel auf 10 Punkte aus und konnten sogar mit 53:41 ins letzte Viertel gehen.
Hier merkte man dann aber, dass die Youngsters aus Chemnitz defensiv mehr zu bieten hatten, als die noch vom Vorabend geschlauchten Bamberger. Immer näher kamen die Gäste aus Sachsen, nun auch unterstützt von unnötigen Bamberger Fehlern, und brannten im letzten Viertel ein Dreierfestival ab. Fünf erfolgreiche Dreierversuche brachten ihnen letztendlich den glücklichen Erfolg, da die DJK den allerletzten Angriff nicht gewinnbringend nutzen konnte.

DJK:Heckel 17(2 Dreier),Greese 15(2),Ritli 9(1),Gerstner 8,Auer 5(1),Zohner 4,Raum 2,Burger 2,Pedro,Hockgeiger,Rabak,Urban.

Weitere News zu Team H1 | zum gesamten News-Archiv

Werbung


© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite